Das Sandalor®-Verfahren

Eigenschaften des im Sandalor®-Verfahren gefärbten Aluminiums

» Bewährte Eloxalschichten in Farbe
» Korrosionsbeständigkeit
» Farbbeständigkeit
» Dekorative Beständigkeit
» Qualität

Warum farbig eloxiertes Aluminium in der Außenarchitektur?

Dieses Verfahren bietet Architekten, Ingenieuren, Metallbauern und Bauherren für Aluminiumfassaden neue farbige Gestaltungsmöglichkeiten, ohne dabei auf den metallischen Charakter des Aluminiums verzichten zu müssen.

Die besonderen Anforderungen der Außenarchitektur werden dabei vollumfänglich erfüllt. Bestehende Bauwerke bezeugen die Widerstandsfähigkeit gegenüber Licht- und Wettereinflüssen. Diese sind durch Langzeit-Freibewitterungsprüfungen dokumentiert.

Die positiven Eigenschaften von eloxiertem Aluminium werden mit einer Vielzahl von Farbnuancen kombiniert. Der metallische Charakter des Aluminiums und die bei der Vorbehandlung erzielten Oberflächenstrukturen bleiben erhalten. Das Sandalor®-Verfahren gibt einer Aluminiumfassade ein sehr exklusives Aussehen.

Die Eloxalschicht bildet sich aus dem Grundmaterial und ist äußerst widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen. Dies ermöglicht bei einer entsprechenden Pflege, eine jahrzehntelange Werterhaltung von Aluminiumkonstruktionen.

Die Farbstoffe werden in die Poren der Eloxalschicht eingelagert, die anschließend beim Verdichtungsprozess geschlossen werden. Für das Sandalor®-Verfahren werden nur Farbstoffe mit hervorragender Licht- und Wetterbeständigkeit eingesetzt.

Das dekorative Aussehen und der metallische Charakter von Sandalor® gefärbten Aluminiumkonstruktionen bleiben bei fachgerechter Reinigung über Jahrzehnte erhalten.

Das Sandalor®-Färbeverfahren kann nur von Sandalor®-Lizenznehmern ausgeführt werden. Entsprechende Anlagentechnik und Managementsysteme sind hierfür erforderlich.